Mit einer Spiele-App eine E-Commerce-Website erstellen

Die neue israelische App SellFee verfolgt eine “gamifizierte” Herangehensweise an die Einrichtung eines virtuellen Ladens, nimmt keine Gebühren von den Nutzern und übernimmt sowohl den Versand als auch den Kundenservice. Der Social-Media- und Marketingexperte Tomer Warschauer Nuni weiß aus eigener Erfahrung, dass die Einrichtung und Pflege einer E-Commerce-Website große Kopfschmerzen bereiten kann. “Abgesehen von allen Details zu Entwicklung und Content-Management musst Du Produkte finden, die Du verkaufst, diese Produkte beziehen und die Logistik, den Einkauf, die Lagerung, den Versand und den Kundenservice übernehmen können. Ich wollte das ändern und die Branche für jedermann zugänglich machen. Durch das Spiel lernst Du, wie Du den Laden erstellst, eine Produktkategorie hinzufügst, ein Logo auswählst, deine Gewinnspanne bestimmst und eine Zahlungsmethode auswählst. Nach fünf Minuten Spielzeit hast Du einen Laden mit einer eigenen URL. Dann kannst du komplexere Missionen ausführen, z.B. Traffic über soziale Medien auf deine Website bringen. Alle Marketingaktionen und -werkzeuge sind im Spiel integriert.” Das in Ra’anana ansässige Startup profitiert von Provisionen der Partnerlieferanten. Wenn es ein Problem oder eine Anfrage bezüglich der Bestellung gibt, übernimmt SellFee es durch sein Support-Team, derzeit 13 Personen in Israel, Kiew und den Philippinen. (israel21c) EL

Alle Beiträge zur Kategorie: Wirtschaft

Wirtschaft

,Mars macht mobil’ in Israel

,Mars macht mobil’ in Israel

Hollywoodstars stehen bei ihr auf der Warteliste. Die gebürtige Israeli und Schweizerin Ronit Raphael ist Inhaberin eines globalen Schönheitsimperiums. Ihr ...
Weiterlesen …
Europa investiert in israelische Startups

Europa investiert in israelische Startups

Der Europäische Investitionsfonds (EIF) will im Rahmen des EU-Horizon-2020-Programms Darlehen der israelischen Bank Leumi an israelische Startups in Höhe von ...
Weiterlesen …
Neue Korvette für Israel getauft

Neue Korvette für Israel getauft

Mit einem kleinen Zeremoniell wurde in Kiel die erste neue Korvette für Israel getauft. "Magen" ist das erste von vier ...
Weiterlesen …
Israelisches Beauty-Imperium erobert Cannes

Israelisches Beauty-Imperium erobert Cannes

Hollywoodstars stehen bei ihr auf der Warteliste. Die gebürtige Israeli und Schweizerin Ronit Raphael ist Inhaberin eines globalen Schönheitsimperiums. Ihr ...
Weiterlesen …
Süße Kreationen

Süße Kreationen

Im Dizengoff Center in Tel Aviv soll im Juni dieses Jahres zusätzlich zum Onlinegeschäft eine Nintendo-Einzelhandelsfiliale eröffnen. Dies ist neben ...
Weiterlesen …
Katar zahlt EUR 27 Mio. für Hilfsprojekte im Gazastreifen

Katar zahlt EUR 27 Mio. für Hilfsprojekte im Gazastreifen

Nach einer zwischen Israel und der Hamas ausgehandelten Waffenruhe hat Katar Hilfsgelder in Höhe von EUR 27 Mio. an den ...
Weiterlesen …
Anteil an Sonnenenergie gestiegen

Anteil an Sonnenenergie gestiegen

Am 23. April meldete die Israel Electric Corporation (IEC) laut der Jerusalem Post einen neuen Rekord an Sonnenenergie: 1.326 Megawatt ...
Weiterlesen …
Stau vermeiden und Geld verdienen

Stau vermeiden und Geld verdienen

Ein Pilotprogramm des israelischen Verkehrsministeriums bietet Fahrern bis zu NIS 2.000 pro Jahr, wenn sie Fahrten innerhalb der Stoßzeiten vermeiden ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen