Politik

Nach Raketenangriff: Kein Gas und Benzin nach Gaza

“Aufgrund ständiger Versuche der Hamas, weitere Terrorangriffe durchzuführen, hat der israelische Verteidigungsminister Avigdor Lieberman nach Beratung mit dem Generalstabschef beschlossen, den Kerem Shalom Grenzübergang für die Lieferungen von Gas und Benzin zu schließen.” Das verlautbarte das Verteidigungsministerium. Lebensmittel und Medikamente werden weiterhin in den Gazastreifen geliefert. Ebenso wurde entschieden, die Fischerei-Zone von sechs auf drei Seemeilen zu begrenzen. Als Reaktion drohte die Hamas mit ernsten Konsequenzen. “Die israelischen Sanktionen zeigen den Plan Israels, die Belagerung Gazas zu intensivieren und weitere Verbrechen gegen die Bürger Gazas auszuführen. Die Welt darf nicht länger schweigen wegen dieser Verbrechen gegen die Menschheit, die Israel ausübt”, erklärte die Terror-Organisation. Gleichzeitig kündigte Ägypten an, den Rafah-Grenzübergang vorläufig zu schließen. Technische Probleme wurden als Begründung genannt. (Israelheute, camera) TS

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen