Orthopäde bildet äthiopische Ärzte nach neuesten Methoden aus

Dorfbewohner im ländlichen Afrika verbringen viel Zeit auf den Beinen, arbeiten auf Feldern oder gehen weite Strecken, wo öffentliche Verkehrsmittel nur spärlich sind. Chirurgie und andere Behandlungen sind in Afrika schwer verfügbar. Und Ärzte in Äthiopien haben Schwierigkeiten, zur Ausbildung ins Ausland zu reisen. Das war der Anstoß für einen vom Rambam Medical Center in Haifa organisierten Kurs. An dem viertägigen Seminar – dem ersten seiner Art in Afrika – nahmen rund 50 Ärzte aus Äthiopien und den Nachbarländern teil, um Kinderärzte für die Behandlung von Fußproblemen zu schulen. Der Kurs wurde im Black Lion Hospital in Addis Abeba veranstaltet und von CURE International gesponsert, einer gemeinnützigen Organisation, die Kinder in Entwicklungsländern unterstützt, die an medizinischen Problemen leiden. Ein Partner war die Pediatric Orthopaedics Society of North America. Prof. Mark Eidelman, Direktor für Kinderorthopädie an der Rambam-Kinderklinik Ruth Rappaport, leitete den Kurs zusammen mit Dr. John Herzenberg und Christof Radler aus den USA. Im Krankenhaus befinden sich bereits zwei britische Ärzte, die vor einigen Jahren nach Äthiopien übersiedelten, um lokale Ärzteteams zu unterrichten. Eidelman hofft, in naher Zukunft nach Äthiopien zurückzukehren, um zusätzliche Ärzte auszubilden. (israel21c)EL

Alle Beiträge zur Kategorie: Medizin, Wissenschaft und Technologie

Medizin, Wissenschaft und Technologie

Straßenbäume sicher pflanzen

Frizweed, ein Startup aus Ramat Gan, hat ein System für die Absicherung von Stadtbäumen entwickelt. "Treetube" hält mit leichten Stahl- ...
Weiterlesen …
Gesundheits-Startups und Innovationen

Gesundheits-Startups und Innovationen

Bei der Mixiii-Biomed-Konferenz in Tel Aviv trafen sich 6.000 Delegierte aus 45 Ländern - das "gesamte Spektrum der Gesundheitsversorgung": Von ...
Weiterlesen …
Israel investiert NIS 60 Mio. in Präzisionsmedizin

Israel investiert NIS 60 Mio. in Präzisionsmedizin

Die Israel Science Foundation hat im Rahmen der Israel Precision Medicine Partnership vierzehn Forschungsteams insgesamt Zuschüsse in Höhe von NIS ...
Weiterlesen …
Mit Teddys und Optimismus

Mit Teddys und Optimismus

Umarmungen sind heilsam. Notfalls hilft auch ein Teddy. Das gilt nicht nur für Kleinkinder. Seit 2002 hat die gemeinnützige Organisation ...
Weiterlesen …
Kombinationstherapie für neurologische Erkrankungen

Kombinationstherapie für neurologische Erkrankungen

BGN Technologies, das Technologietransferunternehmen der Ben-Gurion-Universität, hat eine neue Kombi-Therapie für neurologische Erkrankungen entwickelt. Dabei schützen das Demenzmittel Memantin und ...
Weiterlesen …
TAU ehrt jüdischen Genetiker, der die Behandlung von SMA entdeckte

TAU ehrt jüdischen Genetiker, der die Behandlung von SMA entdeckte

Adrian Krainer, ein weltbekannter Biochemiker und Molekulargenetiker, der die weltweit erste Behandlung der spinalen Muskelatrophie (SMA) entdeckte, wurde an der ...
Weiterlesen …
Eine Drohne für (fast) alles

Eine Drohne für (fast) alles

Diese Roboter-Drohne der Ben-Gurion-Universität kann für Suche und Rettung, Landwirtschaft, Wartungs- und Reinigungsarbeiten, Filmen, Unterhaltung und Sicherheit verwendet werden. Der ...
Weiterlesen …

Dank israelischer Technologie weniger Opfer bei Autounfällen

2018 war ein Jahr mit nur wenigen Verkehrstoten und deutlich weniger Unfällen, obwohl die Zahl der Neufahrzeuge auf Israels Straßen ...
Weiterlesen …
Anzeige:
AnzeigeAnzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen