Sudanesische Juden erinnern sich mit Wehmut an ihre lange verlorene Welt

Sudans Juden bildeten einst die kleinste jüdische Gemeinde im Nahen Osten, eine eng verbundene Gruppe von 1.000 Menschen, die herzliche Beziehungen zu ihren muslimischen Nachbarn pflegten. Aber nach der Gründung Israels im Jahr 1948 wurden sie im Sudan angefeindet und sahen sie sich gezwungen, zu fliehen. Obwohl Israel und der Sudan jetzt offiziell Feinde sind, haben die Überbleibsel dieser Gemeinschaft gute Erinnerungen an das nordostafrikanische Land. In 2016 arbeitete Daisy Abboudi, eine britische Forscherin und Enkelin sudanesischer Juden, daran, die Geschichten ihrer Vorfahren aufzuzeichnen. Sie hat die Website Tales of Jewish Sudan gestartet, wo sie viele alte Fotos und Auszüge aus Interviews mit (noch) lebenden Mitgliedern der Gemeinschaft veröffentlicht. Das Zentrum des jüdischen religiösen Lebens, die Synagoge, wurde 1926 in der Innenstadt von Khartum gegründet und ersetzte eine ältere, kleinere Synagoge. Die Synagoge wurde 1987 verkauft, nachdem die meisten sudanesischen Juden das Land verlassen hatten. (toi) Diese Woche hat man auch an den Farhud erinnert, bei dem am 1. Juni 1941 in Koordination mit den Nazis die Juden Bagdads massakriert wurden. Insgesamt wir rund 1 Mio. Juden gedacht, die aus Arabischen Ländern vertrieben wurden und bis heute nie entschädigt wurden. (WJC, JP, FB, FB) EL SSt

 

 

 

Alle Beiträge zur Kategorie: Politik

Politik

Israel: Bischöfe kritisieren Nationalitätengesetz

Das neue Gesetz, das im Juli verabschiedet wurde, definiert Israel als Heimstätte des jüdischen Volkes. Kritik gab es von vielen ...
Weiterlesen …

Israel hilft nach Sturzflut in Jordanien

Israel schickte Hubschrauber und Soldaten, um die Rettungsaktion zu unterstützen. Eine Sturzflut hat in Jordanien einen Schulbus mit sich gerissen ...
Weiterlesen …

Neuer brasilianischer Präsident will Botschaft nach Jerusalem verlegen

Präsident Donald Trump rief am Sonntag den designierten brasilianischen Präsidenten Jair Messias Bolsonaro an, um ihm zu seinem Wahlsieg zu ...
Weiterlesen …

Gegen Hass auf Schulhof: Berliner Lehrer reisen nach Israel

Zehn Berliner Lehrer nehmen zusammen mit zwölf Pädagogen, die in Berlin und Brandenburg in NS-Gedenkstätten und in der Jugendarbeit tätig ...
Weiterlesen …

Deutsch-Israelisches Jugendwerk

Bei den Deutsch-Israelischen Regierungskonsultationen am 4. Oktober in Jerusalem haben die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Franziska ...
Weiterlesen …

Israel schickt Elite-Rettungseinheit nach Jordanien

Trotz der politischen Spannungen hat Israel Rettungshubschrauber und Truppen der Eliteeinheit 699 nach Jordanien geschickt, um nach Vermissten infolge schwerer ...
Weiterlesen …

Jordanien will verpachtetes Land zurück

Jordaniens König Abdullah will einen Pachtvertrag mit Israel nach 25 Jahren nicht verlängern und damit Teile des Grenzgebietes zwischen beiden ...
Weiterlesen …

Netanjahu macht einen historischen Besuch in Oman

Premierminister Benjamin Netanjahu hat am Freitag überraschend und heimlich einen Besuch in Oman gemacht, einem arabisch-muslimischen Staat, der keine diplomatischen ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Politics and Diplomacy

Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen