Zoll schläft: Bank überweist Gelder an Terrororganisation

Eine Bank in Nordrhein-Westfalen hat EUR 38.000 an die islamische Terrororganisation Hamas im Gazastreifen geschickt. Die nicht benannte Bank schickte das Geld im Februar an die von den USA und der EU designierte terroristische Einheit Hamas, weil die Financial Intelligence Unit (FIU) des Landes nicht schnell gegen den Transfer vorgegangen sei. BILD schrieb, dass die Bank die verdächtige Transaktion am 23. Februar an die FIU, eine Anti-Geldwäscheabteilung der Zollbehörde, gemeldet habe. Zwei Monate später, am 23. April, leitete die FIU den Fall an die Staatsanwaltschaft weiter. Die Reaktion der Behörden sei zu spät gewesen, so die Zeitung. Nach Abschluss der Transaktion betrug der Restbetrag auf dem Hamas-Konto rund EUR 100. Der freidemokratische Parteipolitiker Christian Dürr sagte: “In ganz Deutschland wird der Terrorismus im Nahen Osten finanziert. Die Defizite in der FIU müssen endlich beseitigt werden.” Gemäß einem Geheimdienstbericht des Bundes über die Hamas gibt es 320 aktive Hamas-Agenten in Deutschland. Es ist unklar, warum die deutschen Behörden die Hamas-Agenten angesichts der Terrorverbote der Hamas nicht verhaftet haben. Es gibt mindestens 25 weitere solcher Fälle von illegaler Terrorismusfinanzierung. Die deutsche Zollbehörde verweigerte eine Stellungnahme. Die Jerusalem Post berichtete, dass im Verfassungsschutzbericht des Stadtstaates Bremen (auf dessen letzten Seiten) zu finden ist, dass das mit der Hisbollah verbundene Al-Mustafa Community Center Gelder für die libanesische Terrororganisation im Libanon sammelt. Deutschland erlaubt 950 Hisbollah-Mitgliedern, Gelder aufzubringen und neue Mitglieder auf deutschem Gebiet zu rekrutieren. Die USA, die Arabische Liga, Israel, die Niederlande und Kanada klassifizieren die Hisbollah als eine terroristische Organisation. Deutschland und die EU verbieten lediglich den so genannten Militärflügel der Hisbollah als terroristische Einheit. (JPost,inneresBremen, Bild) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Was nicht in der SZ steht

Was nicht in der SZ steht

Das “Recht auf Rückkehr” in palästinensischen Meinungsumfragen

Aus einer Befragung des Washington Institute for Near East Policy: "Zwei Drittel der Bewohner von Gaza sagen, die Palästinenser sollten ...
Weiterlesen …

Geht es hier wirklich um Pressefreiheit?

Bei der Suche nach Mitgliedern der Terrorzelle, die für den Anschlag an der Bushaltestelle verantwortlich war, hat die IDF auch ...
Weiterlesen …
Hamas-Gelder bleiben eingefroren

Hamas-Gelder bleiben eingefroren

Die EU kann die Palästinenserorganisation Hamas weiter als terroristisch einstufen und deshalb ihre Gelder auf EU-Konten einfrieren. Das entschied das ...
Weiterlesen …

Bundes-CDU: Dieser Antrag muss noch beraten werden

Israelsolidarität ist in Deutschland offenbar gar nicht so einfach. Frankfurts Bürgermeister und Stadtkämmerer Uwe Becker stellte beim CDU-Bundesparteitag den Antrag: ...
Weiterlesen …
Ein Märchenonkel gegen Israel

Ein Märchenonkel gegen Israel

Pierre Krähenbühl, Direktor des umstrittenen UNO-Hilfswerks für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA), präsentiert sich gerne als Ritter der Menschlichkeit, als mitfühlender Chronist von ...
Weiterlesen …
Wie Judenmörder finanziert werden

Wie Judenmörder finanziert werden

Das Gesamtbudget der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) beträgt USD 5 Mrd. Davon budgetiert die PA im Jahr 2018 USD 340 Mio ...
Weiterlesen …

EU beendet Finanzierung für El-Kuds-Bewegung

Die IHRC wurde wegen ihrer Verbindungen zum Antisemitismus als "schändliche Organisation" bezeichnet. Das Finanzierungsabkommen für die Al Quds Rallye Gruppe ...
Weiterlesen …

Hisbollah nutzt russische Flaggen, um israelischen Angriffen zu entgehen

„Moskau erlaubt Kämpfern der Hisbollah und anderen pro-iranischen schiitischen Gruppen in Syrien, russische Flaggen zu tragen, um sie vor israelischen ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen