“Friedliche Proteste”: Drachen mit Sprengbomben und Hakenkreuzen

Bei den wöchentlichen Ausschreitung entlang der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel setzten die Palästinenser mit Erfolg Drachen ein, an denen Molotow-Cocktails angebracht waren. Sobald die Drachen mit dem ständig vom Mittelmeer her wehenden Wind über israelischem Territorium standen, wurden ihre Haltekabel gekappt, während die brennende Fracht in Israel schwere Waldbrände verursachte, Weizenfelder zerstörte und Heuschuber im Wert von zehntausenden Euro entzündete. Tausende Hektar Wald und Felder wurden zerstört. Israelische Bewohner von grenznahen Ortschaften gerieten in Panik, als sich die Flammen ihren Wohnhäusern näherten. Nach dem erfolgreichen “Feuerkampf” gegen Israel erfanden die Palästinenser eine neue Waffe. Anstelle von Brandsätzen wurden an den Drachen kleine aber wirksame Sprengsätze befestigt. Davon wurden inzwischen mehrere entdeckt. Die Bevölkerung wurde aufgerufen, sich den abgestürzten Drachen nicht zu nähern, weil sie jederzeit explodieren könnten. Polizei und Militär sollten gerufen werden, um sie fachmännisch zu entschärfen oder kontrolliert zu sprengen. In deutschen Medien hat niemand über diese fliegenden Bomben berichtet. (ToI, Ynet, Jpost, YouTube) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Was nicht in der SZ steht

Was nicht in der SZ steht

Keine Angst vor der Wahrheit?

Warum berichten viele deutsche Journalisten so einseitig und verzerrt über Israel? Ein Erfahrungsbericht von Arye Sharuz Shalicar in der Jüdischen ...
Weiterlesen …

Spenden für Palästinenser um ein Drittel zurückgegangen

Die Finanzhilfen für die Palästinensische Autonomiebehörde haben nachgelassen. Das teilte die Tageszeitung Jerusalem Post unter Berufung auf einen UN-Bericht mit. Während ...
Weiterlesen …

Wenn Palästinenser nicht gleich sind

Das syrische Regime hat erstmals eine Liste mit Namen veröffentlicht, unter denen auch 548 getötete Palästinenser sind. Zwar gibt das ...
Weiterlesen …

Iranische Flüchtlings-NGO sagt Gespräch mit Antisemitin ab

Die Pro-BDS-Aktivistin Manal Tamimi bezeichnet Israelis u.a. als Vampire, die Blut der Palästinenser trinken, nennt Israel ein Terrorregime, Mitglieder ihrer ...
Weiterlesen …

DIG Stuttgart gegen “ökumenische” Nakba-Ausstellung

Die Deutsch-Israelische Gesellschaft Region Stuttgart e.V. protestiert dagegen, dass das Haus der Katholischen Kirche eine tendenziöse, israelfeindliche Ausstellung zeigt, die mit ...
Weiterlesen …

Polemische Kritik am deutsch-israelischen Verhältnis

Der Titel des Buchs " der allgegenwärtige Antisemit" ist sarkastisch gemeint. Moshe Zuckermann interessiert sich gar nicht für Antisemitismus. Umso ...
Weiterlesen …

Tamimi: Ein Clan gegen den Frieden

Zu den bekanntesten Figuren des arabisch-palästinensischen Clans gehören die beiden verurteilten (aber freigepressten) Erzterroristen Ahlam Tamimi und Nizan Tamimi. Am ...
Weiterlesen …

Berufungsverfahren gegen Kuwait Airlines

"Gerechtigkeit steht auf dem Spiel: Wenn das deutsche Gericht erneut für Kuwait Airways entscheidet, wird es die Rassenreinheitsgesetze einer ausländischen ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen