Israel unterstützt Papua-Neuguinea nach verheerendem Erdbeben

Nach einem verheerenden Erdbeben, das die Hochlandregion von Papua-Neuguinea heimsuchte, hat die Agentur für internationale Entwicklungszusammenarbeit (MASHAV) des israelischen Außenministeriums dringend benötigte Katastrophenhilfe geleistet. Das Erdbeben der Stärke 7,5 hat etwa 150.000 Menschen getroffen. Rund 100 Menschen starben. Israel, eines der ersten Länder, das Hilfsgüter nach Papua-Neuguinea schickte, lieferte vierzig Generatoren. “Diese Stromerzeuger werden Gemeinden, die unter einer Beschädigung kritischer Infrastrukturen leiden, sofortige Hilfe leisten”, sagte der Premierminister von Papua-Neuguinea, Peter O’Neill. Yaron Sultan-Dadon, Berater für pazifische Inseln in der israelischen Botschaft in Australien, fuhr mit Premierminister O’Neill durch das Erdbebengebiet und suchte andere Wege für israelische Hilfe. Premierminister O’Neill dankte dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu für die Unterstützung: “Die Beziehungen zwischen Papua-Neuguinea und dem Staat Israel sind stark, und unsere Regierung und die Menschen in Papua-Neuguinea schätzen die Unterstützung und Freundschaft Israels während dieser schwierigen Zeiten.” (mfa) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Politik

Politik

EUBAM gibt es immer noch

"Manchmal ist die Arbeit sehr frustrierend". Von 2014 bis Ende 2017 war Günther Freisleben Polizeipräsident in Karlsruhe. Jetzt arbeitet er ...
Weiterlesen …

Frankreichs Präsident Macron sagt Israel-Besuch ab

Der französische Präsident Macron sagte seinen für November geplanten Besuch in Israel ab. Paris bot keinen Grund für eine Absage ...
Weiterlesen …

Armee schließt zivile Straßen an Gaza-Grenze

Die IDF schließt Zivilstraßen wegen verdächtiger Hamas-Aktivitäten und erhöhte die Alarmbereitschaft entlang der Grenze zu Gaza, nachdem die Hamas eine ...
Weiterlesen …

Israelisches Feldlazarett für verwundete Syrer geschlossen

Die IDF gab bekannt, dass sie die Feldklinik, in der sie Tausende von Syrern behandelte, die im siebenjährigen Bürgerkrieg des ...
Weiterlesen …

Drusen protestieren in Israel gegen umstrittenes Nationalstaatsgesetz

Zehntausende Drusen haben in Tel Aviv gegen das umstrittene israelische Nationalstaatsgesetz demonstriert. Nach israelischen Medienberichten marschierten rund 50.000 Demonstranten am Samstagabend ...
Weiterlesen …

“Ost-Jerusalem verdient es besser”

Ramadan Dabash, 51, aus dem Viertel Zur Bacher im Süden Jerusalems, startet eine Kampagne für Stadtwahlen und widersetzt sich damit ...
Weiterlesen …

Wenn’s um Israel geht: ARD macht aus Mördern “Aktivisten”

Die Palästinenserin Ahed Tamimi ist die ideale Protagonistin für das westliche Publikum, das mit immer neuen Versatzstücken der Israel-Dämonisierung versorgt ...
Weiterlesen …

Israel: Katholiken kritisieren Nationalitätsgesetz

Schwere Geschütze gegen das neue israelische Nationalitätsgesetz fährt nun auch das Lateinische Patriarchat in Jerusalem auf. Das Regelwerk laufe dem ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Politics and Diplomacy

Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen